Heimatverein - Hoppenrade

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereine
Die Legende vom heiligen Hubertus

Eines Tages begegnete Hubertus einem kapitalen weißen Hirsch, dem er tagelang nachstellte, bis er sich immer tiefer in den Wäldern verirrte, und schließlich das erschöpfte Tier ins Visier seiner Waffe bekam. Doch ehe er zum tödlichen Schuss abdrücken konnte, offenbarte sich ihm eine mächtige Vision: Er sah ein leuchtendes Kreuz zwischen dem Hirschgeweih und vernahm eine mahnende Stimme: "Hubertus, warum jagst du nur deinem Vergnügen nach und vertust die wertvollste Zeit deines Lebens?"

Über 100 Menschen kamen am 14.10.2017 nach Lüdershagen, um an der Hubertusmesse in der schönen Feldsteinkirche teilzunehmen. Schon vor der Messe stimmten uns die Jagdhornbläser vom Hegering Kirch Rosin auf die Messe ein. Bei Glühwein, Schmalzbroten, Tee und Thüringer Bratwürsten konnte man sich am Lernmobil des Landesjagdverbandes über die Vielfalt der Tierwelt in unseren Wäldern informieren. Pastorin Friederike Jaeger würdigte die Leistung der Jäger bei ihrer täglichen Hege und Pflege, mahnte aber auch an, Verzicht zu üben. Nicht alles was machbar ist, ist auch gut für die Umwelt und für die Tierhaltung.
Höhepunkt war der Auftritt der Jagdhornbläser der Insel Usedom.
Was ist eigentlich eine Hubertusmesse ???
Die Hubertusmesse ist eine instrumental erklingende Messe. Sie wird jährlich zu Ehren Gottes und zur Erinnerung an den Heiligen Hubertus von Lüttich um den 3. November, dem Hubertustag, gehalten. Der Überlieferung nach war Hubertus als junger Edelmann ein leidenschaftlich ausschweifender Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck sah. Später erkannte Hubertus in allen Wesen Geschöpfe göttlichen Ursprungs und hat sich deshalb hegend und pflegend für sie verwandt. Diese Grundhaltung der "Achtung vor dem Geschöpf" ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft ein.
                                         
                                  Quelle: WIKIPEDIA-" Hubertusmesse"
Wir bedanken uns bei den vielen Helfern.
Die Jäger vom Hegering Kirch-Rosin   Der Heimatverein Hoppenrade


Der Herbst begann beim Heimatverein mit einem Pflanzentausch !

Auch in diesem Jahr haben die Mitglieder des Heimatvereins Pflanzen zum Tauschtag mitgebracht. Vorgärten und Rabatten leben von der Vielfalt der Blüten, Blätter und Farben. Henning Hahn-Groeneveld musste einen großen Anhäger zum Antransport eines Oleanders von ca. 1.50 m Höhe bemühen. Dieses Gewächs wird einen neuen Standort am Speicher haben. Kleinste Tauschobjekte waren Samen von schon ausgeblühten Pflanzen des Sommers 2017.  Alle Pflanzen wechselten den Besitzer und es gab viele zufriedene Kleingärtner.
Gute Getränke, mitgebrachte Salate, Suppen und verschiedene Nachspeisen rundeten die Hauptmahlzeit Kartoffelspalten und gegrillte Wildbratwurst, ab.
Zum Abschluss wurden schon Vorbereitungen für die Hubertusmesse getroffen.
Wie sagt man: ”Wir können es im Galopp nicht schaffen (fast).”







1990  wurde der Heimatverein Hoppenrade gegründet
und
im Vereinsregister 5VR 4 eingetragen.
Unser Wappentier ist der Kranich.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü